Funny Stuff: Bilder, Videos, Texte, Witze und mehr
Lustige und kuriose Texte und witzige Geschichten

Funny Stuff -> Funny Texte -> D.C.'s Märchenstunde: Hänsel und Gretel

 




D.C.'s Märchenstunde: Hänsel und Gretel

 

Hänsel und Gretel (Kurzversion)

 

Nahrungsmittel werden knapp

Eltern schieben Kinder ab

Opfer von Familienplanung

Haben davon keine Ahnung

Suchen ihre alte Wohnung

Irren durch die Fichtenschonung

Abend naht, der Forst wird stiller

Gören finden eine Villa

Knabberriegel, süß Geklunker

Stichwort : Kalorieenbunker

Kinderaugen läuchten heller

Besitzer steht auf Kinderteller

Brüderlein, das rafft verschwommen

Irgendwie in Haft genommen

Alles was das Heinzel rafft

Ihm droht nun die Einzelhaft

Schlechte Karten, Falle, Zwinger

Kontrollierter Zeigefinger

Oma droht das Schlachtfest an

doch die Schwester macht es dann

Sie schiebt die Oma auf die Schnelle

in die alte Mikrowelle

Weit und breit kein Sanitäter

Keine Zeugen - keine Täter

 


 

Hänsel und Gretel (Modern)

 

In soner völlig abgewrackten Bude am Waldrand hauste sone typische Kleinfamilie. Die zwei Alten, ein Typ und ne Tussi. Wie's eben bei soner deutschen Durchschnittsfamily is. Bei seinem Job hatten se den Alten wohl geschmissen,Stelle wegrationalisiert vielleicht, oder er hat im Knast gesessen. Jedenfalls hatten se absolut null Knete und schoben einen unheimlichen Kohldampf. Statt jetzt aber mal die Alte anschaffen zu schicken oder nen flotten Joint-Deal zumachen, ging's wieder am Nachwuchs raus. Frei nach dem Motto: Einer ist immer der Arsch! Heutzutage hätten die beiden Alten die wahrscheinlich ins Heim abgeschoben, da kennen die ja keine Verwandten. Oder die Sozis vom Amt wäre von sich aus gekommen und hätten die beiden kassiert. Aber die ganze Sorge-Kiste gab's damals wohl noch nicht, oder die Chose war den Alten nicht sicher genug. Jedenfalls kamen die dann auf die hirnrissige Idee, mit dem Typ und der Tussi in den sauren Wald zu heizen und dann selber die Flatter zu machen. Beim ersten Versuch ging das für die beiden Alten völlig in die Hose, weil die beiden, clever, wie se waren, ne Spur geschmissen hatten. Aber beim zweitenmal hat das irgendwie nicht hingehauen. Da saßen sie voll in de Scheiße drin und blickten absolut null durch. Na ja, schließlich haben die dann wohl so nen Bock auf was zu beißen gekriegt, daß se weiter durchs Grüne gelascht sind, um mal zu researchen, was Sache is. Und als ihnen die Latscherei gerade ungeheuer auf den Geist ging, kamen se dann an sone alte Bruchbude mit ner perversen alten Giftspritze drin. Die war wohl auf nem Baby-Trip, jedenfalls war die affengeil auf die beiden. Natürlich hat die Alte gleich geschnallt, daß denen die Darmzotten auf Grundeis hingen, und füllt die beiden erst mal wahnsinnig ab. Auf den Typ muß die Alte wohl besonders spitz gewesen sein, den wollte se gleich legen. Und die Tussi sollte sich wohl ungeheuer einen abackern. Aber die beiden waren ja auch nicht gehirnamputiert und haben gleich geschnallt, was lief. Der Alten eins vor den Latz ballern und die Muecke machen war eins. Und wie se da so wieder durch die Pampa schnueren, steht an nem See ne weiss Ente mit'n paar Freaks drin. Was ja schon ein mordsmaessiger Zufall ist. Jedenfalls haben die Typen die beiden dann wohl nach Hause gekarrt, was eigentlich das Hinterletzte is. Aber die Alte war inzwischen abgenippelt, un dem Big Boß war die ganze Story wohl dermaßen auf den Keks gegangen, daß voll seine Depressiv hatte. Aber da konnten sich die beiden wohl auch nix für kaufen.

 


 

Hänsel und Gretel (Böse)

 

Es ward einmal vor langer, langer Zeit ein Geschwisterpaar, Hänsel und Gretel. Sie waren die Kinder armer Eltern, die Holz hacken mußten, um nicht vor Kälte zu verrecken. Eines Morgens, es war schon Abend ward die ganze Familie im Wald um Holz nach Hause zu bringen, da verdrückten sich die Eltern leise, um die Kinder ihrem Schicksal zu überlassen, sie konnten ihre Brut nämlich seit langer Zeit schon nicht mehr ausstehen. Die Kinder verirrten sich im dichten, dunklen, kalten, schwarzen, unüberschaubaren, dornigen, wirren und häßlichen Wald. Weil sie hungrig waren suchten sie das Lebkuchenhaus der Hexe. Sie fanden es auch, aber die Lebkuchen waren ungenießbar, deswegen wollten sie lieber die Hexe fressen. Die Hexe kam heraus und flötete: "Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?" Die Kinder fielen gnadenlos über das arme hilflose Geschöpf her und zerfleischten es, bis schließlich eine Fee der Hexe zu Hilfe eilte und die mordlustigen Bestien abwehrte. Die Chirurgen haben 3 Stunden gebraucht, um der Hexe ihr ursprüngliches Aussehen wiederzugeben...

Und damit Ihr auch was lernen tut: Merkt euch: Die heutige Jugend ist nicht gut!

 


 

Hänsel und Gretel (auf Drogen)

 

verliefen sich im Wald. Es war so dunkel und auch so bitter kalt. Plötzlich entdeckte Gretel ein Spinnrad. "Schau mal", rief sie aufgeregt. Schnell lief sie hin und verlor ihr rotes Käppchen dabei. Sie krempelte sich ihren Ärmel hoch und stach sich mit der Nadel in die Vene, denn sie war schon auf Turkey. Plötzlich fiel sie um, als wenn sie in einen giftigen Apfel gebissen hätte, und es sah so aus, als ob sie noch 100 Jahre so schlafen könnte. Dann kam ein grüner Frosch angehoppelt und gab ihr einen Schmatzer auf den Mund. Dabei verwandelte er sich in eine goldene Kugel, und Gretel wachte wieder auf. Mit der goldenen Kugel konnten sich Hänsel und Gretel wieder neuen Stoff besorgen. Und wenn sie noch nicht gestorben sind, dann spritzen sie noch heute...

 


 

Hänsel und Gretel (ab 18)

 

Es war einmal ein kleiner Hans,

der spielte gern mit seinem Schwanz.

Im Wald er immer oranierte,

bis er sich dort einmal verirrte.

Die Gretel juckt der Fummel sehr,

denn ihr Vibrator tuts nicht mehr.

Sie folgt der Spur am Waldesboden,

vom Samen aus des Hänsels Hoden.

 

Am Baumstamm sieht den Hans sie sitzen

und ruft ihm zu: "Jetzt noch nicht spritzen!!"

Sie setzt sich auf den Rasen

und tut dem Hansi einen blasen.

Dann gingen beide durch den Wald,

und kamen an ein Häuschen bald.

 

Sogleich erwachten die Gelüste

aus Schokozipfelzuckerbrüste.

Und drinnen ladet zum Duett,

ein wunderschönes Wasserbett.

Derweil die Gretel Samen schluckt,

die Hexe durch das Fenster guckt

und denkt mit geilen Blicken:

"Der Kleine muss mich auch mal ficken!"

 

Doch als sie hinkam, wars zu spät,

des Hänsls Stengel nicht mehr steht.

Darüber war sie sehr empört,

Sodass sie ihn in einen Käfig sperrt.

"Du bleibst solange in dem Stall,

bis deine Nudel wieder prall!"

 

Mit der Rübe, wie man sieht,

täuscht er vor ein steifes Glied.

Die Hexe spricht und tut sich bücken:

"Du wirst mich jetzt von hinten ficken!"

Sie freut sich schon auf seinen Grossen,

und wird in den Kamin gestossen.

Nach staunendem Entsetzen

die Gretl sagt: "Jetzt gemma wetzen!"

 

Die Hexe war nicht mehr dabei,

nun frXnen sie der Vögelei.

Sie machten noch so manche Nummer,

doch eines Tages kam der Kummer:

der Hänsel wurde impotent,

drum ist das Märchen jetzt zu End.

 


 

Murat und Aische oder (Hänsel und Gretel International)

 

Murat und Aische gehen dursch Wald, auf Suche nach korrekte Feuerholz.

Aische fragt Murat: "Hast Du Kettensage, Murat?"

Murat: "Normal! Hab isch in meine Tasche, oder was!?"

 

Auf der Suche nach korrekte Baum verirrten sie sisch krass in de Wald.

Murat: "Ey scheissse, oder was!? Hast du konkrete Plan, wo wir sind, oder was!?"

Aische: "Ne scheissse, aber isch riesche Donerbude!"

Murat: "Ja faaaatt!" Aische: "Normal, da vorn an den Ecke!"

 

So fanden schließlich dursch Aisches korrekte siebte Doner-Such-Sinn den Donerbude.

Sie Probierten von jede Doner.

Plotzlich kamm voll den krasse Frau und fragt: "Was geht, warum beisst ihr in meine Haus?"

Als Strafe sperrte den Hexe Murat in krass stabilen Kafig.

Zu Aische sagte sie: "Du Frau, du kochen fur misch! Und verkaufen die Doner an den Theke."

Murat wurde gemastet bis korrekt fett fur Essen.

 

Doch ein Tag hatte Aische einen fixe Idee.

Sie fragte: "Wie geht den mit den Donerbrotofen?"

Hexe: "Was geht? Bist du scheissse im Kopf, oder was?"

Aische: "Normal, isch hab kein Plan, zeigen mal, wie geht!"

Hexe: "Machen das! Komm her und mach den Augen auf!"

Aische: "Gut!"

 

Den Hexe buckte sisch, um den Donerofen anzuschmeissen.

In den Augenblick Aische kickte mit korrekten Kick-Box-Kick in die fette Arrsch.

Den Hexe sagte: "Aaaahhh, scheissse, was geht? Isch fall direkt in die Scheisendreck Ofen! Oder was!? Aaaahhh isch hab krasse Schmerzen!"

Aische freute sisch und sagte: "Korrekt, den alte is konkret Tod!"

Murat: "Ey Aische, krasse Idee!" Aische: "Normal! Oder was!?"

Murat: "Lass misch aus die scheisss Kafig. Alder!"

Aische: "Gut, warte!"

 


 

Die 7 Zwerge mal anders

 

Märchenrätsel



| Funny Pics | Videos | Texte | Witze | Sprüche | SMS | Tricks | Rätsel | Downloads

Mysteriöses und Fun: Home